Brand im Heizkraftwerk

So lautete die Alarmierung zur Unterabschnittsübung in Schwarzau.

Um 18:30 Uhr wurden wir zum Heizkraftwerk auf die B54 gerufen. Wir rückten mit TLFA 4000 und Kran zum Übungsort aus. Unsere Aufgabe war, die Rückseite des Gebäudes mit 2 C-Rohren und dem Wasserwerfer vom Kran zu schützen. Die Kameraden der FF Schiltern stellten eine Zubringerleitung zu unserem Tankwagen her, welcher auch den Wasserwerfer mit Wasser versorgte. Währenddessen führten Atemschutztrupps die Personensuche im inneren des Gebäudes durch. Insgesamt 4 Atemschutztrupps durchsuchten das Gebäude und konnten rasch die vermissten Personen retten. Die FF Föhrenau, Schiltern und Schwarzau führten den Löschangriff an der Vorderseite des Gebäudes durch. Die FF Schiltern und Schwarzau stellten die Löschwasserversorgung durch den Löschteich her. Die FF Seebenstein sicherte die Wasserversorgung durch einen Hydranten. Da sich der Hydrant auf der anderen Seite der B54 befindet, mussten Schlauchbrücken ausgelegt und der Verkehr geregelt werden.

Eingesetzte Kräfte: FF Schwarzau, FF Föhrenau, FF Schiltern, FF Seebenstein und FF Pitten mit 50 Mann