LKW blieb in Halle hängen

Auf dem Firmengelände der Fa. W. Hamburger blieb ein LKW in einer Halle stecken.

In einer der Hallen, musste der LKW Fahrer eine Ladung Sand abladen und kippte die Ladefläche hoch.  Beim Vorfahren verhängte sich der aufgestellte Wagen in den Deckenverstrebungen. Senken der Fläche war nicht mehr möglich. Ebenso war ein Zurücksetzen nicht möglich, da die tonnenschwere Ladung nicht nachgab. So wurde zuerst versucht den Wagen mit zusätzlicher Hilfe zurückzuschieben was aber scheiterte. Ein seitlicher Druck mit den Hebekissen um den LKW aus seiner misslichen Lage zu befreien scheiterte ebenfalls. Dann hängten wir einen starken Ladrader seitlich am Rahmen an und der zog den Transporter ein paar Zentimeter auf die Seite und die Ladefläche konnte daraufhin gesenkt werden. Nach 2 Stunden stellten wir wieder die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus her.