Waldbrand am Weißjackl

Einsatzserie reißt nicht ab.

Bereits um 11:16 Uhr wurden wir heute zu einem TUS-Alarm bei der Firma Hamburger alarmiert => Fehlalarm

Um 13:37 Uhr läuteten aber wieder die Alarmpager der Feuerwehrmänner: “Waldbrand am Weißjackl, rechts neben dem Sender”

Ein Blitzschlag löste im Bereich Sender Weißjackl einen Waldbrand aus. Rund 30 Notrufe gingen gegen 13:50 Uhr in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein, die den Brand auf dem Berg meldeten. Von Pitten, bzw. Schiltern aus konnte man die starke Rauchentwicklung deutlich sehen. Als Herausforderung stellte sich die Zufahrt zum Einsatzort dar. Von mehreren Seiten versuchten die Helfer eine Zufahrt zum Brandplatz zu finden. Schließlich kamen die Löschtrupps von Leiding aus, über eine Forststrasse zum Einsatzbereich, der sich unterhalb des Senders Weißjackl befand. Da sich der Brand rund 150 Meter unterhalb des Forstweges befand, mussten die Löschleitungen sowie das benötigte Material über extrem unwegsames Gelände zum Brandherd transportiert werden. Die vom Brand betroffene Fläche betrug rund 900qm Waldboden. Mittels Schanzwerkzeug musste der Boden gelockert werden, um die Glutnester gezielt ablöschen zu können. Um genügend Löschwasser an der Einsatzstelle zu haben. wurde mittels Tanklöschfahrzeugen sowie dem Wechselladfahrzeug der FF Seebenstein (WLF Tankaufbau 10.000 Liter Wasser) das Wasser zur Einsatzstelle befördert. Gegen 15:30 Uhr konnte vom Einsatzleiter Brand Aus gegeben werden. Die Feuerwehren Pitten, Schiltern und Seebenstein standen mit 9 Fahrzeugen und 30 Mitgliedern im Einsatz. Weiters die Polizei mit einer Streife.

Eingesetzte Kräfte der FF-Pitten: TLFA4000, TLFA2500, KDOF-A und Last mit 14Mann

Text und Fotos: www.einsatzdoku.at