Korps Pitten

Fahrzeugbergung in Haßbach

27. Februar 2018 von Stefan Kacal

Um die Mittagszeit ist es am heutigen Dienstag (27.02.2018) zu einem spektakulären Verkehrsunfall auf der L143 gekommen.

Kurz nach der Ortsausfahrt Haßbach kam ein mit zwei Personen besetzter ungarischer Pkw von der schneeglatten Fahrbahn ab, stürzte über eine rund 2.5 Meter hohe Böschung und überschlug sich in das dort befindliche Bachbett.

Der Unfallwagen kam in eiskalten Wasser auf dem Dach zu liegen. Sowohl die Lenkerin als auch ihr Beifahrer konnten sich selbst aus dem Wagen befreien, erlitten allerdings starke Unterkühlungen aufgrund der durchnässten Kleidung. Beide konnten sich zum nahegelegenen Kindergarten in Haßbach schleppen und Hilfe holen. Während das Kindergartenpersonal die Einsatzkräfte alarmierte, konnten sich die beiden Insassen der nassen Kleidung entledigen und mit heißen Tee aufwärmen. Der alarmierte Rettungsdienst stellte bis auf die Unterkühlung keine Verletzungen durch den Unfall fest.

Für die Bergung des Unfallwagens wurde von der örtlich zuständigen Feuerwehr Warth das Kranfahrzeug der FF Pitten nachgefordert. Nachdem Eintreffen der FF Pitten wurde der Wagen mittels Kran aus dem Bach geborgen, verladen und von der Unfallstelle verbracht. Die L143 musste für die Dauer der Fahrzeugbergung für rund 15 Minuten gesperrt werden. „Die beiden Ungarn können an diesem Tag ihren Schutzengeln wohl danken! Bei Außentemperaturen von den heute herrschenden minus 9 Grad, in Verbindung mit dem eiskalten Wasser und eventuell davongetragenen Verletzungen hätte dieser Unfall schlimmer ausgehen können“, so die Einsatzkräfte!

Bericht und Fotos: einsatzdoku.at

Einen Kommentar schreiben