Korps Pitten

Unterabschnittsübung 2018

14. April 2018 von Stefan Kacal

Ein in Flammen stehender Zugwaggon, ein verunfallter Gabelstapler, ein brennendes Dach und das alles in Verbindung mit zwei Menschenrettungen – Die Unterabschnittsübung des UA2 bei der Fa. W. Hamburger, geleitet durch die FF-Pitten, war auch 2018 ein voller Erfolg!

Übungen sind ein essentieller Bestandteil im Feuerwehralltag. Hierbei ist es wichtig nicht nur mit der eigenen Feuerwehr, sondern auch mit anderen Feuerwehren zu üben, da das Zusammenwirken aller Einsatzkräfte im Ernstfall ausschlaggebend für den Einsatzerfolg ist. Bei der Übung am vergangenen Freitag (13.04.2108) wurden drei Szenarien dargestellt. Im Zuge der Alarmierung, welche um 18:00 Uhr erfolgte, wurde der Unterabschnitt 2 bestehend aus den Feuerwehren FF-Föhrenau, FF-Pitten, FF-Schiltern, FF-Seebenstein und der FF-Schwarzau am Steinfeld alarmiert.

Nach dem Eintreffen am Papierlagerplatz der Fa. W. Hamburger und der Einweisung durch die Arbeiter vorort stellten Einsatzkräfte fest, dass neben dem brennenden Zugwaggon auch ein Gabelstapler verunfallt ist sowie das Dach einer Lagerhalle in Flammen steht. Sowohl im Zugwaggon, als auch im verunfallten Stapler waren Personen eingeschlossen woraufhin die Feuerwehren rasch mit den Lösch- und Rettungsarbeiten begannen. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet konnte ein Trupp den Zugwaggon betreten und die Menschenrettung durchführen sowie die sich darin befindenden Papierballen, welche aus unbekannter Ursache entflammt sind, löschen. In weiterer Folge wurde der gesamte Waggon mittels Schaumrohr geflutet um ein erneutes Entfachen zu verhindern.

Parallel dazu wurde, nach dem Einrichten des Brandschutzes, die Menschenrettung aus dem verunfallten Stapler durchgeführt. Dieser war verunglückt weil mehrere Papierballen auf die besagte Arbeitsmaschine hinauffielen woraufhin der Zugang zur verletzten Person erschwert war. Mittels Hebekissen und Südbahnwinde jedoch konnte der Weg soweit freigemacht werden, sodass die Menschenrettung durchgeführt werden konnte. Ebenfalls wurden die Papierballen per Seilwinde entfernt sowie ein im Weg stehender Container mittels Kran zu Seite verbracht.

Jedoch ereignete sich am Einsatzort ein weiteres Szenario. Das Dach einer Lagerhalle am Firmengelände geriet im Zuge von Flämmarbeiten in Feuer. Schnell jedoch hatten die Einsatzkräfte die Flammen unter Kontrolle. Um den Brand zu löschen und ein weiteres Ausbreiten zu verhinden kam neben dem Benutzen einer Steigleitung auch ein Wasserwerfer zum Einsatz.

Mit der Bewältigung dieser drei Einsatzszenarien war die Übung gegen 19:30 Uhr beendet. Im Anschluss folgte die Nachbesprechung und das Feedback durch die Übungsbeobachter, den Einsatz- und die Abschnittsleiter.  Nach der Rückorganisation  lud die Fa. W. Hamburger die Übungsteilnehmer zu Speis und Trank beim Gasthof Manhalter ein. Ein großer Dank gilt daher der Fa. W. Hamburger und dessen Brandschutzteam für die Möglichkeit die diesjährige Unterabschnittsübung auf dem Firmengelände durchführen zu dürfen sowie allen Organisatoren und den Mannschaften der Feuerwehren FF-Föhrenau, FF-Pitten, FF-Schiltern, FF-Seebenstein und der FF-Schwarzau am Steinfeld.

Einen Kommentar schreiben