Wissenstest der Feuerwehrjugend in Grünbach

Knapp 300 Mädchen und Burschen bestanden die Prüfung

Am Sonntag, den 29. März 2009 wurden sämtliche Feuerwehrjugendgruppen des Bezirkes Neunkirchen zum jährlichen Wissenstest nach Grünbach eingeladen. Jene Wissensüberprüfung findet pro Jahr ein Mal statt und wird mit einem Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold belohnt. Die von Sachbearbeiter Josef Kosak in Kooperation mit der FF Grünbach/Schrattenbach organisierte Großveranstaltung fand am Sonntagvormittag in den Räumen der Hauptschule und der Barbarahalle statt. Auf die Jugendlichen warteten theoretische und praktische Aufgaben. So galt es zum Beispiel ein Testblatt mit spezifischen Fragen richtig auszufüllen. Doch nicht nur die Theorie wurde geprüft. Bei den überwiegend praktischen Stationen mussten Geräte erkannt und erklärt werden, ebenso wurde verlangt einen Feuerwehrnotruf richtig absetzten zu können, Dienstgrade erklären zu können, und schlussendlich sollten die Teilnehmer einige im Feuerwehrwesen verwendete Knoten in kurzer Zeit anfertigen können. Um 11 Uhr, rund 3 Stunden nach Beginn war klar, dass auch bei diesem Bewerb die weiße Flagge gehisst werden konnte. Alle, der 293 teilnehmenden Jugendlichen bestanden den Test und zeigten somit ihr Engagement für das Sicherheits- und Feuerwehrwesen des Bezirkes. Josef Huber, Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Neunkirchen wohnte ebenfalls der Abzeichenübergabe bei. Gesamt traten in der Stufe Gold 52, in Silber 60, in Bronze 85 Jugendliche an. Das Speilabzeichen wurde in Bronze an 67 und in der Stufe Silber an 27 Jugendfeuerwehrmitglieder überreicht.

Mit dabei waren die Burschen der FF-Pitten.

Sebastian Perzinger, Martin Glock, Martin Schärf, Manuel Schärf, Patrik Fally, Lukas Perzinger, Michael Schädler, Stefan Schick, Andre Indra.