Hochwasser in Pitten

Aufgrund anhaltend starker Regenfälle kam es am 24. Juni 2009 zu einem Hochwasser in Pitten.

Bereits seit den Vormittagsstunden des 24. Juni  beobachtete die FF Pitten laufend die Ufergebiete der Pitten. Schnell wurden umfassende Vorbereitungsarbeiten (Sandsäcke füllen, Materialien organisieren)  in die Wege geleitet. (Großer Dank an den Bauhof und an den Hrn. Bürgermeister)

Gegen 15 Uhr gab es dann die ersten Einsätze für die FF Pitten aufgrund Vermurungen und Wassereintritte in Kellern.

Aufgrund der anhaltenden starken Regenfälle im ganzen Pittental begann der Pegel der Pitten rasch stark zu steigen. Zusammen mit Kameraden von der Feuerwehren Schwarzau/Steinfeld, Föhrenau, Ramplach, Breitenau und Neunkirchen/Stadt wurden ca. 4500 Sandsäcke gefüllt und in Stellung gebracht. Zahlreiche Straßen und Brücken mussten aufgrund von Überflutung bzw, aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Bis 01:00 Uhr in der Früh stieg der PEgel der Pitten laufend, und führte zu zahlreichen Wassereintritten. Wasserstand 250 cm mit 90 m3/s Durchflußmenge.

Besonders bertroffene Stellen waren die Uferstraße, Untere Feldstaße und die Lobengasse.
Ein riesen Glück hatten wir, daß die FF-Seebenstein den Damm am oberen Ende der Hans Thiess Str. abdichten und halten konnte, da hier schon ein leichter Dammbruch zu verzeichnen war, denn sonst wäre ein Grossteil von Sautern unter Wasser gestanden.

Gegen 02:00 erreichte uns die lang ersehnte und erleichternde Nachricht über fallende Wasserpegel. Um 03:00 konnte die FF Pitten  mit den meisten Kräften wieder einrücken.

Am Morgen des 25. Juni wurde um 06:00 Uhr mit der Unterstützung der Gemeinde bei den Aufräumarbeiten begonnen. Zahlreiche Keller mussten ausgepumpt werden.

Die FF Pitten bedankt sich herzlich bei den zahlreichen helfenden und unterstützenden Kräften!