Tus Alarm der anderen Art

Wir wurden wieder einmal zur Fa. Hamburger alarmiert, doch…

als wir beim Haupttor antrafen wurden wir sofort zum Bereich des Löser gelotst, wo in einem Elektrikraum ein Brand ausgebrochen  war. Ein Schütz fing Feuer und die Rauchwolken stiegen langsam an die Decke; die Anzeige, dass der Raum mit Inergengas geflutet wurde leuchtete. In der Zwischenzeit rüstete sich die Mannschaft mit schweren Atemschutz aus um nach der Einhaltung der 20minütigen Wartezeit den Raum betreten zu können. Der Brand erlosch und weitere Nacharbeiten im Sinne des Brandschutzes wurde von der FF-Pitten und Mitarbeitern der Fa. Hamburger erledigt.

Hr. Eichberger als Brandschutzbeauftragter leitete die weiteren Aktionen rund um Abschaltungen und Neuinstallation.

Die FF-Pitten mit 18 Mann rückte nach ca. 90 Minuten mit TLFA 4000, TLFA 2500 und KDOF-A wieder ein.