Brandeinsatzübung in der Aspangerstraße

28 Mann der FF-Pitten nahmen an dieser Brandübung teil

In einem Dachboden eines Hauses in der Aspangerstraße wurde ein Brand des Dachstuhles entdeckt. Eine Privatperson versuchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr den Brand zu löschen und fiel durch den Brandrauch in Ohnmacht. Diese Person musste gerettet und der Brand gelöscht werden. Ein Atemschutztrupp rückt vor um die Person zu retten und ein zweiter Atemschutztrupp errichtete das Be- und Entlüftungsgerät am Balkon um den Raum Rauchfrei zu machen und den Brand zu löschen.

In der Schleiftrage wurde die Person über Steckleitern rutschend am Boden gebracht und der Rettung übergeben.

Eine Zubringleitung wurde vom Hydranten gelegt, ein Außenangriff mit C-Rohr wurde simuliert, ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und der Verkehr auf der stark befahrenen Straße geregelt. Nach  ca. 1 Stunde konnten wir nach erreichen des Übungszieles wieder einrücken.