Korps Pitten

Hochwassereinsatz 12.06.2018 und 13.06.2018

14. Juni 2018 von Stefan Kacal

Insgesamt 14 Stunden, aufgeteilt auf 2 Tage in welchen jeweils über 70 Mann im Einsatz waren und insgesamt mehr als 7500 Sandsäcke befüllten und diese auslegten! – Ein Hochwassereinsatz ist eine Herausforderung für Mensch und Maschine, der jedoch gemeistert werden konnte, auch mit großer Hilfe und Beteiligung der Bevölkerung und der Gemeinde Pitten!

Im Zuge der heftigen Unwetter vom 12.06.2018 und vom 13.06.2018 im Bezirk Neunkirchen und Umgebung kam es zu zahlreichen Hochwassern und Überschwemmungen. Insgesamt waren allein im Bezirk Neunkirchen mehr als 70 Feuerwehren im Einsatz! Auch die Einsatzbereitschaft der FF-Pitten wurde gefordert.

Bereits am Dienstagnachmittag wurde gegen 15:00 Uhr aufgrund des immer weiter ansteigenden Pegels der Pitten (Fluss) die Vorwarnstufe erreicht. Infolgedessen wurde die FF-Pitten um 15:30 Uhr zu Auspumparbeiten in Warth alarmiert. In weiterer Folge wurde hier auch durch weitere Sandsäcke, Aufräumarbeiten und durch die Straßenwaschanlage Hilfe geleistet.

Jedoch erforderten die steigenden Pegel auch in Pitten die Hilfe der Feuerwehr. Am 12.06 wurden von 15:30 Uhr und am 13.06 von 17:00 Uhr an beginnend durchgehend Sandsäcke in der hierfür eingerichteten Füllstelle befüllt. Große Unterstützung erfuhr die Feuerwehr Pitten hier durch die Gemeinde Pitten, die FF-Schwarzau, FF-Schiltern, FF-Seebenstein und die Pittentaler 2-Takter sowie durch etliche zivile Helfer! Die gefüllten Sandsäcke wurden von den Feuerwehren FF-Pitten, FF-Schwarzau, FF-Seebenstein, der Gemeinde Pitten und dem LKW des Wasserleitungsverbandes (WLV) zu den gefährdeten Stellen entlang der Pitten im Bereich der Uferstraße und der Unteren Feldstraße verbracht und anschließend ausgelegt. Zur Abwehr der Wassermassen waren teilweise mehrlagige Sandsackbarrieren notwendig! Durch die tatkräftige Zusammenarbeit der Feuerwehren, der Gemeinde Pitten, der Pittentaler 2-Takter, des WLV und der Zivilbevölkerung konnte hier schlimmeres verhindert werden. Auch die Zivilbevölkerung traf an den betroffenen Ufern aus Eigenem Vorkehrungen.

Weiters wurde die FF-Pitten in folge der anhaltenden Unwetter, Platzregenschauer und sturmartigen Windböhen zu weiteren Einsätzen im Ortsgebiet gerufen. So ereigneten sich neben weiteren Auspump- und Abdichtungsarbeiten auch ein technischer Einsatz aufgrund eines umgefallenen Baumes, sowie wurden Sandsäcke an die Zivilbevölkerung verteilt. Für die dementsprechende Koordination erfolgte die Einrichtung einer Einsatzleitung im FF-Haus Pitten. Am Mittwochabend beruhigte sich die Wetterlage allmählich, jedoch wurden weitere Paletten mit über 1100 Sandsäcken für zukünftige Einsätze bereitgestellt.

Auch Bürgermeister Helmut Berger wurde über die vorliegende Situationen regelmäßig informiert und wohnte den Einsätzen an beiden Tagen bis zu deren Ende bei.

Ein besonderer Dank gilt den Pittentaler 2-Taktern, dem WLV, dem SVg Pitten, der Gemeinde Pitten und den etlichen zivilen Helfer, welche sowohl an der Füllstelle als auch an den jeweiligen betroffenen Ufern entscheidende Hilfe leisteten! Dieser gilt auch den Feuerwehren FF-Schwarzau, FF-Seebenstein und FF-Schiltern.

Besonders wichtig für die Moral war die Verpflegung an beiden Tagen durch das Wirtshaus Krenn und durch die Fleischerei Grasel-Giefing – Auch hier gilt ein großer Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben