Bauernhofbrand in Leiding

10 Feuerwehren mit 170 Mann waren im Einsatz.

Aus noch ungeklärter Ursache begann es rund um einen Getreidesilo in Leiding zu brennen.  Bei der Famile Binder breitete sich der Brand auf Teile des Stalles aus und zerstörte diesen komplett. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde sofort mit der Brandbekämpfung von Aussen mit C-Rohren begonnen. Atemschutztrupss kämpften sich in das Innere des Stalles vor und durch einen dritten Angriffsweg über das Nachbardach versuchten wir den Bauernhof zu schützen. Mit 10 Feuerwehren und ca. 170 Mann kämpften wir gegen die Flammen vor. Das größte Problem war die Wasserversorgung, da Leiding mit einem schwachen Hydrantennetz ausgerüstet ist.

Bgm. Moraw konnte sich von den Gegebenheiten und von der Schlagkraft der Feuerwehren in und rund um Pitten überzeugen. Mit der Wärmebildkamera aus Ternitz/Döppling wurde noch nach Glutnestern gesucht und auch der Silo und sein Innenleben durchleuchtet.

Um 16.20 Uhr wurde Brand Aus gegeben.

Eingesetzte Kräfte: FF Pitten, FF Föhrenau, FF Seebenstein, FF Schiltern, FF Schwarzau, FF Brunn/Pitten, FF Erlach, FF Bromberg, FF Thernberg, FF Warth, FF Ternitz/Döppling.

Polizei Schwarzau