LKW umgestürzt

Lkw Unfall auf der A2 bei Gleissenfeld sorgt für mehrstündige Totalsperre!

Um die Mittagszeit ereignete sich am heutigen Donnerstag (23.06.2016) ein spektakulärer Lkw Unfall auf der Südautobahn (A2) Richtung Graz, zwischen Seebenstein und Grimmenstein. Ein mit 20 Tonnen Sand beladener Sattelzug kam bei Gleissenfeld durch einen Reifenplatzer ins schleudern, rammte die Mittelbetonleitwand und schlitterte in weiterer Folge quer über beide Fahrspuren in die rechte Randleitschiene. Dabei stürzte der Anhänger um. Die Ladung verteilte sich über beide Fahrspuren und den Pannenstreifen. Glücklicherweise blieb der 56 jährige Lenker unverletzt.

Da der Dieseltank stark beschädigt wurde und Treibstoff unkontrolliert austrat, musste seitens der Feuerwehr Pitten der Kraftstoff aufgefangen und teilweise umgepumpt werden. Mittels schweren Gerät der ASFINAG und teilweise händisch wurde der verbleibende Sand im Anhänger ausgeladen. Nach diesen Tätigkeiten wurde der Lkw mittels Seilwinden aufgerichtet. Dafür musste die A2 Richtung Graz komplett gesperrt werden. Eine Ableitung über die Ausfahrt Seebenstein und die B54 wurde eingerichtet. Da sich der Rahmen des Lkws derart durch den Unfall verformt hat, wurde er von einem privaten Bergeunternehmen auf den Kettenanlegeplatz Grimmenstein unter Blaulichtbegleitung verbracht. In weiterer Folge wird das Gespann von einem Spezialunternehmen verladen und abtransportiert.

Für die Fahrbahnreinigung wurde seitens der ASFINAG eine Kehrmaschine und ein Hochdruckreinigungs Lkw angefordert, welche den Sand und die Dieselverschmutzung von der Fahrbahn entfernten. Die Totalsperre konnte nach rund 2,5 Stunden wieder aufgehoben werden. Der Stau sowohl auf der A2 als auch auf der B54 löste sich allerdings nur sehr langsam auf. Der Rückstau auf der A2 betrug rund 6 Kilometer.

Eingesetzte Kräfte: SRF, Kran, TLFA4000, KDOF-A und LAST mit 16 Mann

Text und Fotos: www.einsatzdoku.at