Korps Pitten

Einschulung: Sprungretter

9. November 2018 von Stefan Kacal

Um auf die verschiedensten Einsatzszenarien vorbereitet zu sein wird die Ausrüstung der FF-Pitten laufend überprüft und auch erweitert. Wie auch zuletzt durch das System des Sprungretters.

Das Sprungrettungsgerät, mit einer Fläche von 3,5 mal 3,5 Meter, wird mittels 300bar Luftflasche gefüllt und ermöglicht somit Sprünge von einer Höhe bis 16 Meter in den Polster des Systems. Nach jedem Sprung gibt das Gerät nach, womit die Wucht des Falles gedämpft wird. Darüberhinaus stellt sich das Schlauchgerüst aus Eigenem erneut auf, wodurch das System binnen 10 Sekunden für weitere Sprünge wieder einsatzbereit ist.

Der Aufbau erfolgt innerhalb von wenigen Minuten sowie erfordert die Bedienung zwei Mann. Untergebracht ist dieses Rettungsgerät im TLFA4000. Verwendung findet es jedoch nur im Ernstfall und zwar dann wenn die Rettung von Personen durch das Stiegenhaus, mittels Leiter oder mittels Korb aus Platzgründen oder aufgrund der vorliegenden Einsatzsituation nicht möglich ist.

Ein großer Dank gilt der ATLAS  Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft, welche der Feuerwehr Pitten den Sprungretter zur Verfügung gestellt hat. Die dementsprechende Einschulung erfolgte durch sachkundige Kameraden der Feuerwehr Neunkirchen-Stadt. Auch hier ein großes Dankeschön!

 

Einen Kommentar schreiben