Letzte Herbstübung 2019

Am Dienstag, dem 03.12.2019, wurde die letzte Herbstübung für das Jahr 2019 durchgeführt. Dies in Form einer theoretischen Übung.

Was darf ich eigentlich alles mit einem Einsatzfahrzeug? Wie verhalte ich mich bei Großszenarien? Was habe ich zu tun wenn ich mal in der Einsatzleitung sitze? – Auf diese und noch einige weitere Fragen wurden am 03.12.2019 Antwort gegeben. Unzwar von Leuten vom Fach!

Abgehandelt wurde die Übung im Statonsbetrieb in 3 Stationen. Jede dieser Stationen hatte ihr eigenes Themengebiet. So erklärte HBI Luef in der Station “Einsatzleitung” was dort zu tun ist. Der Aufgabenbereich erstreckt sich über das Verfassen von Einsatz- und Funktagebüchern bishin zur Abwicklung des Funkverkehrs uvm.

Ein großer Dank gilt Fr. Ilse Pilshofer. Sie kam seitens des Roten Kreuzes zur FF-Pitten. Erklärt wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Roten Kreuz und der Feuerwehr. Schwerpunkt hierbei waren Großszenarien. Bei der letzten Station erklärten zwei Kameraden, welche ebenso Angehörige der Bundespolizei sind, rechtliche Grundlagen für das Einschreiten im Feuerwehrdienst. Hier wurde vor allem auf rechtliche Bestimmungen bzgl. des Einsatzfahrzeuges Bedacht genommen sowie tiefgreifendere verkehrsrechtliche Grundlagen erarbeitet.

Traditionell fand die Übung in Form einer kleinen Jause den Ausklang.